51 Wochen Rabauki – fast ein Jahr Oskar!

Dieser Rückblick ist etwas besonderes für mich, er wird der letzte sein in dem ich Oskar als Baby bezeichnen kann! WOW! Nächste Woche Dienstag – also in einer Woche – wird der Raubauki 1 Jahr alt. Wir stecken hier mitten in den Vorbereitungen, aber ich will auch noch mal innehalten und die aktuellen Erlebnisse “einfrieren”. Das tolle Bild aus dieser Woche ist von der tollen Sarah von Sarah Riedel Fotografie… Da werdet ihr bald noch einige Fotos sehen, mit ihr haben wir dieses Wochenende das 1-Jahres-Cake-Smash-usw-Shooting gemacht. Ich bin jetzt schon begeistert, vielen Dank für die tollen Fotos, wir werden sie für immer im Herzen haben… Ihr seht schon, ich bin etwas sentimental, also leg’ ich mal los mit den Fakten 😉

img_0556
Oskar mag:

* Grinsen – wie ihr auf dem Bild oben seht, liebt er momentan dieses Grinsen. Es wird nicht viel laut gelacht, aber das Grinsen hat er drauf. Es ist so so niedlich und ich bin froh dass wir es auf einigen Bildern einfangen konnten, denn das will ich definitiv nicht vergessen.
* Klettern – momentan geht es wirklich immer, sobald eine Treppe oder ein Hindernis zu sehen ist, schnell darauf zu. Hochklettern und seit ca. 2 Wochen auch runterklettern! D.h. schön rumdrehen und die Beine zuerst runter. Als er dies das erste Mal gemacht hat, haben wir nicht schlecht geschaut. Wir haben es ja nie vorgemacht sondern immer nur gesagt… aber irgendwie scheint es angekommen zu sein ❤
* Seifenblasen & Luftballons – haben wir vor kurzem entdeckt, es wird immer kräftig erzählt wenn runde Dinge in der Luft schweben 😉 Beim Shooting hat uns das mit den Luftballons definitiv geholfen hihi…
* Andere (ältere) Kinder – Sobald Oskar ein etwas älteres Kind entdeckt, ist jeder vergessen. Es wird beobachtet, studiert und gegrinst. Und das mit den Schleckküssen, das kennt ihr ja schon 😉
* Yoga – er macht ziemlich häufig die Pose des “herabschauenden Hundes” und wartet das jemand durch seine Beine schaut und “guck guck” ruft. 😉
* Einziehen der Unterlippe – total witzig, ich glaube das hängt mit den Zähnen zusammen.
* Staubsauger & Wasser – HA! da schaut ihr nicht schlecht, aber seitdem Oskar in der Eingewöhnung bei der Tagesmutter ist, hat er keine Angst mehr vor’m Staubsauger und rennt ihm sogar hinterher wenn er an ist und will damit spielen! Außerdem saß er vor kurzem am Wassernapf der Katzen und hat wild rumgeplanscht. Kaum mache ich ihm daraufhin eine Wanne fertig geht das große Planschen weiter. ICH ERKENNE MEIN KIND NICHT WIEDER 😀

Oskar mag nicht:

* Husten/Schnupfen – das ist eher so ein Familiending. Ich glaube ich bin seit Anfang Dezember nicht mehr richtig fit und wir schieben das immer hin und her… Oskar geht’s zwar gut aber dieses Krank sein im Winter ist wirklich wirklich anstrengend. Hätte ich nicht gedacht.

Veränderungen:

* Rein körperliche Fakten: Zur U6 am 25.01. hatte der Bub 9500gr und 75cm auf dem Tacho, er hat zwei weitere Zähne bekommen (oben rechts am 23.01. und oben links am 03.02.) und seinen ersten Besuch beim Frisör hinter sich (05.02.) – Allerdings wurde nur der Pony geschnitten, zu mehr konnte ich mich nicht hinreissen lassen 🙂
* Wie schon erwähnt – er ist seit dem 01.02. bei der Tagesmutter und das hinterlässt nicht nur bei mir Veränderungen, sondern auch bei Oskar. Er ist – meiner Meinung nach – noch unerschrockener geworden und mag plötzlich Dinge vor denen er vorher Angst hatte. Ein weiterer positiver Punkt: er ist meistens soooo kaputt, dass er abends viel (!!!) besser schläft. Wir hatten jetzt schon einige Nächte in denen er von 8-3 (7h!) durchgeschlafen hat. Und dann noch mal bis 6:30 Uhr… das ist wirklich der Knaller, fühl mich so ausgeruht wie nie. Ok, kann auch an den Schläfchen am Morgen liegen, da Oskar ja bei der Tagesmutter ist, aber psssst! Für mich also definitiv der richtige Schritt, Oskar so “zeitig” zur Tagesmutter zu geben, er liebt es dort!
* Er ist zu einer kleinen Fressraupe geworden. Alles wird probiert, solang es mundgerecht zubereitet ist. Der Weg zur Familienkost fällt ihm sichtlich leichter und macht es für mich entspannter. Einfach alles geben, was wir auch essen (außer es ist natürlich völliger Schrott, dann bekommt er was anderes 😉 ) …
* Sein liebstes “Wort” ist “dadadada” – das ist so ziemlich alles und er erzählt ganze Romane nur mit diesem Laut 😉

Was haben wir gemacht:

* Der erste erlebte Schnee am 05.01. – Oskar’s erste Krabbelversuche im Schnee wurden direkt festgehalten. Ich bin gespannt ob er ihn später lieben oder hassen wird. Entweder wie die Mama (Liebe) oder der Papa (Hass) … wir sind gespannt 😉
* Besuch in Hamburg bei Arzu/Jakob – Am 2. Januarwochenende haben wir einen Ausflug in eine unserer Lieblingsstädte – Hamburg – gemacht und das mit einem Besuch bei meinen Lieben Arzu und Jakob verbunden. Es war wirklich traumhaft und wäre der Liebste nicht so krank geworden, hätten wir es gemeinsam richtig geniessen können. Es waren aber sonst wirklich tolle Tage! Und Arzu muss unbedingt bald Babies haben, denn sie ist soooo hervorragend mit Kindern (ich weiß, dass du das liest <3) * Besuch in Leipzig und Insta-Mama-Treff – Als der Liebste dann nach dem krank sein wieder auf Arbeit musste, haben wir uns erneut in den Zug gesetzt und noch mal eine Leipzig Tour gemacht. Endlich endlich endlich konnte ich den kleinen Oskar von meiner lieben Susi kennenlernen, soooo schön! Ganz nach dem Motto #jedersollteeinenoskarhaben!!! Dann haben wir uns auch noch mit zwei ganz tollen Muttis von Instagram getroffen und lustige Zufälle erlebt. Mädels, ihr seid wirklich Bombe!
* Meine lieben lieben Muttis hier in BS muss ich immer immer wieder erwähnen. Es macht so Spaß mit Ihnen! Jede Woche treffen wir uns, ich hoffe wir schaffen es auch zukünftig, wenn ich wieder arbeiten muss. Das gemeinsame Aufwachsen ist wirklich unbezahlbar…
* Geburtstagseinladungen – Da Oskar’s erster Geburtstag ansteht, habe ich mich schon etwas in die Vorbereitungen gestürzt… wir werden im Motto Unterwasserwelt mit Walen, Delfinen und ganz viel Blau feiern. Am 23. selber werden wir ihn zeitig von der Tagesmutter abholen und dann entweder ins Bad oder ins Spieleparadies gehen und dann ganz bewusst die Zeit mit ihm geniessen. Am Wochenende darauf wird dann die komplette Familie kommen und und Sonntag nachmittag dann noch ein paar Babyfreunde. Es wird aber dennoch unaufgeregt. Er ist ja noch viel zu klein für viel Aufwand!
* Die ersten Geburtstage von lieben kleinen Freunden – klar, wir kennen einige Januar/Februar/März Babies und so langsam ging es los… Noah, unser neuer Freund Oskar (hihi noch einer, ja!), Eline und Felina hatten schon Geburtstag. Und ich bin somit im Nähchaos 😉 Selbstgemachte Geschenke sind einfach die schönsten!


* Besuch in Köln – Auch in Köln waren wir über unsere letzten freien Tage noch mal, bei Sabine und Felix. Viele Spaziergänge, gutes Essen und Gespräche über Babies und Hochzeiten. So mag ich das. Freu mich so auf euren großen Tag!!!!
* Letzter Besuch im Delfi Kurs – Wir haben den letzten freien Dienstag auch noch mal ausgenutzt und haben unsere Delfi Mamas besucht. Das war ein Spaß, es ist doch wirklich goldig zu sehen wie groß alle geworden sind.
* Besuch in Chemnitz – auch das verbunden mit tollen Treffen mit Julie & Noah und Uli & Anton und ganz viel Familienzeit.
* Tagesmutter Eingewöhnung – dazu habe ich schon einiges geschrieben, aber er macht sich wirklich gut! In der zweiten Woche blieb er schon Montag 3h alleine, bis zu 6h am Donnerstag inkl. 40 Minuten Mittagsschlaf. Er liebt die Kinder und weint mir nicht nach (er wird gross 😦 ) … Anhänglich ist er wohl bei der Tagesmutter, aber bei uns ist er ja auch eher das Kuschel-/Nähebaby. Also kann ich für mich sagen dass es wirklich gut läuft und für uns der richtige Weg ist!
* Kaffeeklatsch in Wolfsburg – Bei einer lieben Kollegin, die offenbart hat dass sie schwanger ist (juhuuu, mehr Babies für die Welt) und wirklich leckerem Kuchen!
* Papa’s/Liebling’s 30. Geburtstag inkl. Superbowlaction… ja, ein großer Meilenstein für den 1. Mann in meinem Leben. Er wurde am 08.02. 30 Jahre alt und wir haben uns ins Zeug geschmissen ihm einen tollen Tag zu bereiten. Er wünschte sich einen amerikanischen Abend weil wir reinfeiern und gemeinsam den Superbowl schauen wollten. Das ist eine Tradition, die wir lieben. Jedes Jahr schauen wir das und dieses Jahr hat es doppelt gepasst. Am Tag selber dann noch eine kleine Feier mit Freunden. Es war wirklich toll.
* Erster Karneval bzw. erstes Kostüm – Ja, ich konnte es nicht lassen. Auch wenn wir nicht beim Karneval hier waren, für das Fest bei der Tagesmutter gab es das erste (Selbstgenähte) Kostüm. Ein Dino war der Kleine und ich lieeeebe es an ihm!
* Tierpark Essehof und Sushi Abend – Weil der Papa auch am 09.02. noch frei hatte, haben wir es ausgenutzt und sind am Nachmittag in den Tierpark gefahren. Oskar liebt Tiere immer noch und diesmal konnte er es so bewusst wahrnehmen! Die Erdmännchen waren seine Lieblinge. Da die Männer nach so viel frischer Luft noch 2h am Nachmittag gepennt haben ( :/ ) und 18 Uhr putzmunter waren, haben wir die Chance genutzt und sind dann noch alle gemeinsam Sushi essen gegangen. Hach ja, solche Tage!!!
* Braunkohl Wanderung – mit Alex’s Firma gehen wir jedes Jahr Braunkohlwandern. Also 2h Wandern und dann schön Braunkohl (Grünkohl) mit Bregenwurst. Oskar fand die Wurst und die Kartoffeln übrigens lecker, den Grünkohl eher nicht so. Naja, wird schon noch 😉
* Besuch in Chemnitz Nr. 2 – inkl Abstecher bei den Urgroßeltern .. zum Feiern des 30. ging es dann noch mal in die Heimat. Einen Abstecher haben wir diesmal wieder bei den Urgroßeltern in Apolda gemacht, die wir leider viel zu selten sehen. Am Abend ging es dann direkt auch noch zur Feier der anderen Urgroßoma und somit war der Uroma/-opa Tag perfekt. Außerdem gab es noch das tolle Shooting mit der lieben Sarah, von der ich euch oben schon berichtet habe. Dazu in einem Post bald mehr 🙂
* Spielplatzdates – es geht langsam los, wir haben erste Spielplatzdates. Oskar schaukelt, rutscht und krabbelt durch den Sand (und isst welchen 😉 ) – es ist so toll an der frischen Luft zu sein und den Kleinen zuzuschauen!

 

New in/Nähwerke:

* Stoffliebe – ja, diesen Monat hat es etwas ausgesetzt bei mir, ich habe mich der Stoffliebe hingegeben und diese schönen Schätze einziehen lassen. Ganz viel von meiner Lieblings-Facebook-Gruppe “Conny’s Nähwelt”, dann mal von einer polnischen Seite und von Alles-Für-Selbermacher. Wie ihr seht habe ich aber auch einiges genäht… unter anderem ein praktisches Tragecover mit beschichteter Baumwolle, einen Hoodie und Mütze für das Geburtstagskind Noah, Leggins im Vergleich – Oskar’s Größe und Newborn, Oskar’s Faschingskostüm (ein Dino!) und einen Fuchs für ein weiteres Geburtstagskind. Es macht wirklich Spaß die Sachen zu verschenken. Weil sie eben selbstgemacht sind. Mit Liebe (meistens 😉 )..

* Bei ByGraziela gab es auch ein tolles Angebot – Strampler kaufen, Body gratis dazu. Bei den tollen Äpfeln wurde ich dann schwach…. aber hey, ich hab ja gespart 😉

* Auch im Wintersale (böser böser Sale!) habe ich die tollen Pullover von Carlijnq ergattert. 50% off, also hab ich einen umsonst bekommen (haha, ihr seht schon, schönreden kann ich!) … aber es ist wirklich eine tolle Qualität, also schlagt zu wenn ihr Sachen davon seht!

* Sale Nr. 3  – die tollen Spielanzüge von En*Fant gab es im Sale bei Nakiki.de … und auch hier für sogar mehr als 50% Rabatt!!! AAAHHH!!! Ebenfalls traumhaft, wenn auch etwas knapp geschnitten 😉

* Ausserdem habe ich noch bei 2 netten Damen über Instagram geshoppt… in UK haben sie einfach die tollsten Sachen! Das war’s dann auch “schon”, Oskar ist jetzt erst mal wieder für die nächste Größe ausgestattet 😉

 

Advertisements

45 Wochen Kleine Sache  

Long time no see…  In der Vorweihnachtszeit geht es immer ganz schön stressig zu. Außerdem waren wir noch auf einem Abenteuer in China unterwegs. Und wir haben das alte Jahr krank ausklingen lassen. Deswegen jetzt erst ein Update zum neuen Jahr. Ich komme die nächsten Tage sicher auch mal wieder etwas mehr zum schreiben, also kommen dann bald ein paar weitere Posts. Den Spitznamen “kleine Sache” hat er übrigens von meinem Onkel bekommen 😉

Oskar mag:

* Hochziehen – immer und überall. Am liebsten doch an Dingen, die viel zu hoch sind, damit er aus dem Gleichgewicht kommt 😉

* Speed-Krabbeln. Nein, nicht auf Speed, sondern einfach sehr sehr schnell. Die Katzen müssen langsam Angst haben.

* Apropos Katzen. Die gewinnen eh immer. Wenn er schlechte Laune hat, muss man ihn einfach nur zu einer Katze bringen und er ist glücklich. Diese Liebe wird aber leider (noch) nicht erwidert. Ansonsten sind Katzen auch austauschbar durch andere Tiere! Er liebt Tiere – das hat er von mir 😉

* Schleckküsse verteilen (seit 25.11.) – das ist wirklich das Schönste! Hätte ich zwar nie gedacht, aber wenn er mit offenem Mund und heraushängender Zunge auf unsere Gesichter zukommt, ist das wirklich sooooo niedlich. Ok – und nass! Aber damit kann ich leben…

* Immer ein Spielzeug dabei haben – gehört ein bisschen zu Speed-Krabbeln. Er hat wirklich immer etwas in der Hand wenn er krabbelt. Ganz weit vorn sind dabei Ringe, die kann man gut greifen und verliert man nicht so schnell. Notfalls gehen aber auch Tücher, Monchichi oder Klamotten. Naja, es kann ja auf dem Weg mal langweilig werden und da hat man dann was dabei 😉

* Essen von Mama und Papa ist viel spannender als das eigene. Besonders Döner, Pizza, usw. Also die ungesunden Sachen. Alles was er vorgesetzt bekommt (Obst, Gemüse, …) wird erst mal argwöhnisch betrachtet. Außer wir essen es auch. Dieser Fuchs!

* Auf Mama und Papa einschlafen – uff, es ist wirklich anstrengend für uns, aber immerhin schläft er mittlerweile auch gern auf Papa ein! JUHU! Das bedeutet auch mal ein bisschen Pause für mich. Seit ein paar Wochen können wir ihn dann auch im Bett ablegen. So langsam wird es mit dem Schlafen…

* Gesichter inspizieren. Wenn man direkt Gesicht zu Gesicht mit ihm sitzt, fasst er ganz interessiert in Nasenlöcher und in den Mund und zieht an der Lippe. Die Zunge ist besonders spannend, wenn sie rausgestreckt wird. Entdecken, entdecken, entdecken heißt es.

 

Oskar mag nicht:

* KRANK SEIN! Der Dezember war wirklich nicht einfach für uns. Anfang Dezember hat sich Oskar mit einer Rachenentzündung und parallel 3-Tage-Fieber rumgeschlagen. Danach war kurz Ruhe und jetzt hat es ihn kurz vor Ende des Jahres noch mal mit einer Mandelentzündung erwischt. Das heißt 2x Antibiotikum und eine kaputte/besorgte Mama mehr. Oh man, ich hoffe dass das neue Jahr besser wird, was die Gesundheit angeht!

* Maxi Cosi. Ich mag es gar nicht mehr lang erörtern. Oskar mag immer noch nicht Auto fahren – oder besser: einschlafen im Auto ist fast unmöglich und somit wird es ab einer gewissen Fahtzeit unmöglich.

* Alleine einschlafen – es soll sie wohl geben, diese Kinder, die man einfach ins Bett legt, vielleicht noch den Schnuller rein und dann drehen sie sich zur Seite und schlafen. Oskar ist nicht so ein Kind 😉 So sehr ich die Kuschel-/Schunkeleinlagen auch oft geniesse… manchmal würde ich mir ein bisschen von dem eben genannten Kind wünschen 😉

* Baden/Duschen – Weiterhin der Endgegner. Ich brauche langsam echt Tipps, ich und er sind danach immer völlig fertig.

Veränderungen:

* Ich habe es vorhin schon erwähnt. Nach dem Ablegen schläft er in seinem Bett – das ist ein großer Fortschritt bzw auch eine Entspannung der Schlaflage. Nachts holen wir ihn dann irgendwann doch immer irgendwann in unser Bett, aber so muss ich mir keine Gedanken mehr wegen rumkugeln und rausfallen aus dem Bett machen!

* Er wiegt immer noch ca 9 kg, hat immer noch keinen Haarschnitt (wird aber bald fällig, zumindest vorn) und trägt Größe 80/86. Er ist also eher der lange, schmale Typ… wie seine Eltern (haha 😀 😀 :D)

* Neineinein ist das liebste Wort … und seit Mitte Dezember wird dazu auch schön mit dem Kopf geschüttelt 😉

* Klettern – bei den Großeltern wurde über Weihnachten angefangen zu klettern – Stufen, Kartons, usw. Jetzt ist wirklich gar nichts mehr sicher 😉

* Oskar hat das erste Mal im Einkaufswagen gesessen (25.11.). Klingt bescheuert, aber irgendwie war das auch wieder ein Schritt mehr in Richtung “Kleinkind” (Merke: Keinen Maxi-Cosi mehr in den Supermarkt mitschleppen usw 😉 )

 

Was haben wir gemacht:

* Ich habe es in der Einleitung schon angesprochen, wir waren in China im Urlaub. Das war eher eine spontane Aktion, weil mein Schatz öfter beruflich in China ist und wir irgendwann die Chance einfach ausgenutzt haben mal mitzufliegen. Gesehen haben wir Guangzhou und Shanghai und dazu werde ich auch noch einen extra Artikel erstellen 😉 (jaaaaa, Portugal bin ich auch noch schuldig 😀 )

* Im Dezember hatten wir das letzte Mal Delfi. Die anderen Muttis machen alle noch weiter, aber da bei uns ab Februar die Eingewöhnung bei der Tagesmutter anfängt, hat das einfach nicht mehr gepasst. Schade.

* Ende November waren wir zu Besuch bei meiner Tante und meinem Onkel in München. Das wäre auch insgesamt sehr schön gewesen, wenn Oskar da nicht schon angefangen hätte zu kränkeln. Immerhin hat er dort das erste Mal den Weihnachtsmann gesehen und seinen ersten Advent auf dem Weihnachtsmarkt erlebt.

* Danach war Oskar dann direkt krank mit hohem Fieber. Wee gesagt, Rachenentzündung und 3-Tage-Fieber parallel. War nicht schön für ihn, der Arme 😦

* Am Wochenende danach waren meine Eltern zu Besuch in Braunschweig und wir haben Oskar’s ersten Nikolaus zusammen verbracht. Da ging es ihm gerade wieder besser. Es gab den ersten Adventskalender von den Großeltern (einen Pixi-Buch-Kalender) und das erste Spielzeug im geputzen Stiefel für den Kleinen (einen Regenmacher von Nature & Decouvertes – dieser Laden ist der Himmel!!!!!)

* Ich habe bei einem kleinen Nähtausch mitgemacht und habe einen wunderschönen Pullover von der lieben Icke&Co. bekommen (bzw. eigentlich ja Oskar, aber naja 😉 … Ich konnte dafür ein kleines Newborn Set für die liebe Stjaernenmonster nähen!!!!

* Die Muttitreffen sind meine konstantesten und liebsten Treffen in der Elternzeit. Wie schön es ist, sich auszutauschen. Dabei will ich noch mal meine lieben Muttis hier herzen. Sie sind wirklich so entspannt und nichts wird verglichen. Ich liebe es! Wir haben auch in der Woche vor Weihnachten noch ein Weihnachtswichteln organisiert, was wirklich super geklappt hat. Und sooo schöne Geschenke waren dabei!

* Meine lieben Anja und Shaq waren – wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit –  in Braunschweig und wir haben den Weihnachtsmarkt unsicher gemacht. Das Mummebrötchen muss jedes Jahr leiden. Es ist toll solche Traditionen zu wahren 🙂

* Direkt danach waren wir wieder auf Besuch in Berlin, bei Uli und Anton. Wir haben entspannt und Plätzchen für Groß&Klein gebacken.

* Oskar war das erste Mal wieder zu Besuch bei der Tagesmutter und hat die kleinen Racker, die mit ihm die Bude unsicher machen werden, kennengelernt. Hat sich ganz gut gemacht, aber ich war ja auch dabei. Ich bin wirklich sooo gespannt wie das wird. Vor allem wie er schlafen wird! Naja, sie gewöhnen sich wohl an alles 😉

* Passend zum 8-jährigen  mit dem Liebsten, waren wir auf Berlinbesuch Nummer Zwei. Nein, nicht für ein romantisches Candle Light Dinner, sondern für den Geburtstag seines besten Kumpels. Tja, nach 8 Jahren steckt man auch mal zurück, wa 😉 Nee, wir feiern diesen Tag nie so ausgiebig, aber es ist schon verrückt wie sich unsere Beziehung entwickelt hat und wir jetzt unsere kleine Familie haben. Ich lieb den!

* WEIHNACHTEN! Auch dazu kommt ein kleiner separater Post mit hauptsächlich Bildern & Geschenken 😉

* Das erste Mal Oskar-Babysitting. Am 30.12. haben wir dann das erste Mal Oskar für 3h bei einer Freundin gelassen um *tada* Star Wars im Kino zu sehen ;))) Ich hoffe er ist später stolz auf uns, dass wir ihn dafür weggeben haben 😉 Hat aber alles super geklappt und er hat sogar auf ihrem Arm geschlafen!!!! Verrückt 🙂

* Silvester war dann eher unspektakulär da Oskar ja krank war und wir  abwechselnd mit schuckeln und beruhigen beschäftigt waren. Der arme Bub (und wir auch 😉 )… Aber immerhin hat er so was vom Feuerwerk mitbekommen und auch ganz gespannt auf die Lichter geschaut. Danach die Nächte waren zwar der Horror, aber seit heute hat es sich wieder normalisiert. Jetzt kann das neue Jahr auch für uns starten!

 

New in:

* Hema Bestellung, Krimskrams und ein Leucht-Buchstabe ❤
* Zara hatte Sale. Ich bin ein Zara Opfer. In Kombination mit Star Wars, Sternen und Füchsen besonders.
* Die Stoffsucht… unter anderem die tollen Füchse von Kathi Kunterbunt (designed von meiner lieben Elinor, schaut mal rein!!!), die Pinguine und Füchse von Alles für Selbermacher, andere Stoffe von Staghorn und Conny’s Nähwelt.
* Der Hoodie aus dem Nähtausch für Oskar, von Icke&Co. – Vielen Dank noch mal. Ich selber habe viele Weihnachtsgeschenke für die Kleinen von Freundinnen genäht, aber selber keine Fotos davon gemacht, blöd!
* Der tolle Romper von frchdchs kam auch noch an, ich bin verliebt!
* Im Dezember hatte ich sehr großes Gewinnspielglück. Unter anderem einen Meter Stoff meiner Wahl von elvelyckan Design, ein Geburtsdatenbild von der lieben Katha von ich und du. und du. … der Nachziehtruck von Janod bei der lieben Bell von some moments are golden und das Buch “Mama näht und ich helfe mit” bei der tollen Elfenkindberlin. Ich Glückspilz (oder eher Oskar 😉 )…

 

 

Der erste Urlaub mit Mini Dude – Amsterdam 

Hallo zusammen,

der erste Urlaub mit dem Mini Dude, das ist schon was besonderes. Wir wollten das Reisen erst mal “austesten” und haben die Light-Version gewählt. Ein Städtetrip nach Amsterdem war im Juli Oskar’s erster Urlaub. Ich wollte dazu ein paar Gedanken und Erinnerungen da lassen, für alle die es interessiert 🙂

IMG_1357

Anreise: Wir hätten von Braunschweig sicherlich auch mit dem Auto fahren können, wahrscheinlich wäre es sogar schneller gewesen. Wir haben uns aber für eine Anreise im Zug entschieden, da wir dort den Kleinen flexibler bespaßen konnten als im Auto. Dies hat sich auch bezahlt gemacht. Da wir rechtzeitig gebucht haben, war es sogar recht günstig und wir mussten nur einmal umsteigen. Im Kleinkindabteil lernt man außerdem auch IMMER (!) spannende Menschen/Familien kennen. Meistens wachsen die Kinder zweisprachig auf oder die Familie lebt im Ausland und ist auf Deutschlandbesuch. Also das waren bis jetzt unsere Erfahrungen, da fühlt man sich glatt etwas langweilig 😉 Aber die Zugreise kann ich definitiv empfehlen. Ein Tipp: Nehmt Reiserucksäcke mit, keine Koffer. Und immer den Kinderwagen mitnehmen, auch wenn ihr das Baby viel tragt. Da kann man den Reiserucksack reinlegen. Oder die Shopping-Ausbeute 😉

Unterkunft: Klar, Amsterdam besteht aus Grachten und niedlichen kleinen Häusern. ABER: Habt ihr schon mal einen Kinderwagen diese Stufen rauftragen müssen? Nein? Wir wollten das auch nicht austesten und somit haben wir unsere sonst-favorisierte-Art-von-Unterkung AirBnB (oder Ferienwohnung) für ein Hotel am Rand von Amsterdam getauscht. Mit Aufzug und breiten Gängen. Hat sich dank guter Anbindung mit den Öffentlichen auch bezahlt gemacht, auch wenn es sonst wohl eher ein Business Hotel ist. Der Name des Hotels war Westcord Fashion Hotel und ich kann es definitiv empfehlen, alle waren sehr kinderfreundlich. Und wäre ich nicht so faul gewesen, hätte ich auch den Pool ausgetestet 😀

Land und Leute: Also wirklich, diese Niederländer sind einfach cool. Und freundlich. Ich habe in meinem Praktikum in den USA viele Niederländer kennengelernt und es waren ohne Ausnahme einfach sehr sehr nette Menschen. Das ist auch in Amsterdam so. Mit Kindern fällt einem das noch mehr auf. In den Bahnen gibt es gekennzeichnete Flächen für Kinderwagen und alle springen sofort auf, wenn man zur Tür reinkommt. Und jeder lacht das Baby an. Ich war wirklich begeistert. Außerdem haben wir zwei liebe Bekannte aus meiner Zeit in San Francisco wiedergesehen (da haben wir dann übrigens das mit dem Kinderwagen-drei-enge-Stockwerke-hochtragen doch getestet) und auch mit Ihnen war es so, als würden wir uns jeden Tag sehen. Obwohl wir uns seit 2011 nicht gesehen haben. Wirklich schön.

IMG_1450

Essen: Wer uns kennt, wir planen Urlaube oft nach den Restaurants bzw. lassen uns von Locals inspirieren. Deswegen habe ich vorher schön die Instagram-Accounts von Amsterdam-Locals abgegrast und ein paar Juwelen rausgepickt. Tripadvisor kann man ja auch nicht mehr trauen 😉 Ein paar Favoriten:
* Thai Bird — AAAAH, dieses Pad Thai. Ok, ich war noch nie in Thailand, aber es muss einfach so schmecken!!! Und dabei relativ günstig für Amsterdam. Wir waren “nur” im Imbiss, ist aber trotzdem Platz zum Setzen.

IMG_1410
* Foodhallen – Hatte ich mir vorher markiert und war dann ganz freudig überrascht, dass es nur zwei Haltestellen von unserem Hotel entfernt war (also etwas außerhalb der Innenstadt) und wir somit sogar zweimal hingegangen sind. Street Food im szenigen Ambiente. Was will ein Foodie mehr? 🙂 Empfehlen kann ich den Crispy Crab Burger und die … Aber eigentlich war alles suuuuperlecker! Meistens kann man nur mit Kreditkarte zahlen, es lebe die Technologie!


* Kerkstraat 59 (Frühstück und Mittag; Abends daneben im Los Pilones)
Gleich in der City gibt es wohl das beste mexikanische Essen der Stadt (zumindest laut einer mexikanischen Bloggerin). Abends gibt es das Los Pilones nebenan, aber wir konnten leider nur Mittags vorbeischauen, das es Abends zu weit weg gewesen wäre (Schlafenszeiten mit Kindern 😉 ).. Wir hatten auch “nur” den Cesar’s Salad (jaja, ist nicht mexikanisch!!!) ABER! der war wirklich einer der Besten, den ich je gegessen habe! Und die Location war mega cool (habe leider kein Foto gemacht), da könnte man gut Margaritas trinken, wenn das dann wieder geht 😉

IMG_1318

* Coffee and Coconuts (C & T) – Frühstück
Hier muss ich sagen hat mich die Location gelockt. Suuuper cool auf mehreren Ebenen. Viele Selbstständige mit Laptops am Start. Leider muss ich sagen, dass mir das Essen nicht soooo überzeugt hat, aber der Kaffee war weltklasse! Und das sage ich als Nicht-Kaffee-Liebhaberin!!!! Also zum Kaffee & Kuchen & Location genießen sehr zu empfehlen.

* Bakers & Roasters – Frühstück
Ja, ich liebe Frühstück! Und hier sind wir wirklich auf unsere Kosten gekommen. Die Location ist schon etwas “hip” und das merkt man auch an den Preisen. Leider etwas teurer, aber die Qualität stimmt auch. UND schon wieder ein Superlativ!!! DER BESTE CARROT CAKE in meinem Leben. Ich träume noch immer davon. Deswegen musste auch das scheußliche Foto von mir mit hier rein, aber es zeigt das gute Stück in voller Pracht. Alles andere war aber auch super lecker!

* Greenwoods – Frühstück
Frühstück Nummer 3. Ich wollte bei dem schönen Wetter unbedingt noch mal in den Grachten frühstücken und somit zog es uns ins Greenwoods, einem britischen Lokal. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht, aber der Carrot Cake konnte nicht mit dem aus dem Bakers and Roasters mithalten (Ja, ich werde jetzt inoffizielle Carrot Cake Testerin 😉 ) …

Sehenswürdigkeiten: Mit Kind entschleunigt man einen Städtetrip automatisch. Es ging mir bei dem Besuch auch gar nicht um möglichst-viel-in-kurzer-Zeit-sehen, sondern um das Genießen einer anderen Umgebung mit meinen beiden Liebsten. Und Amsterdam macht es einem da wirklich leicht. Meine Favoriten als Sehenswürdigkeiten sind deswegen keine Museen (obwohl ich da wirklich auch gern in 1-2 reingegangen wäre), sondern folgende Dinge:
* Spazieren durch den Vondelpark
* Museumsplein, diesmal nur langschlendern, das nächste Mal auch mit Besuch!
* Frühstücken in den Grachten (allgemein rumschlendern in den Grachten, jede sieht schön aus!)
* Abgrasen der ganzen süßen Läden (siehe Shopping)
* Besuch auf dem Dach des Science Center Nemo = schönster Blick über die Stadt (später dann auch ein Besuch drinnen 😉 )
* Die geschockten Blicke wenn man mit Baby durch’s Rotlichtviertel läuft (keine Angst, Baby war im Tragetuch und ist nicht geschockt für’s Leben. War auch hell 😉 )

Shopping:

Es gibt wirklich UNGLAUBLICH viele süße Läden in Amsterdam. Vor allem für Interior-Liebhaber! Ganz weit vorn sind die Nine-Streets. Dort gibt es alles, was das Herz begehrt, auch gaaaanz viele Kinderläden ❤ Ich musste mir für Alex immer eine Ausrede einfallen lassen, wenn ich schon wieder in ein Geschäft wollte 😉 War aber relativ vernünftig, habt meine Ausbeute ja schon in diesem Post gesehen… Im Folgenden nur ein paar Adressen, aber es gibt wirklich sooo viele schöne Geschäfte, wenn man durch diese Gegenden schlendert!
* Nine Streets
* HaarlemSix and Sons, Store without a Home
* JordanAll the luck in the World, Anna + Nina

Allgemein habe ich festgestellt, dass man mit Kind natürlich etwas mehr Zeit braucht, aber ein Städtetrip ist trotzdem sehr gut machbar. Nach unserem Urlaub in Portugal wollen wir eventuell noch mal in 1-2 europäische Städte… mal schauen, ob es klappt. Ich freue mich auf jeden Fall darauf die Welt mit meinen beiden Männern weiter zu entdecken!!!!

Cozy times ahead …

Just a short update this week. It is getting crazy busy around Christmas time every year. Once I get home, I sit down on the couch and voila, I am sleeping again. Within 10 minutes. It is always great to get out of this cozy routine once in a while. And what is better than CHRISTMAS MARKETS? Well, in my “language” christmas market translates to “mulled wine market”, as this is my favorite thing to do there – no judgement please 😉

In the following, just a few pictures of our beautiful market in Brunswick. It is lovely with all these old buildings and lights surrounding it. If you have the chance and are in the region, check it out.

20131204-211211.jpg

I did not have the time to decorate our apartment as much as I would like to… as I said, crazy busy! But candles (and stars) make me happy, so that’s it for now… Also seen on the picture is our new Poladarium for the year 2014. It is our first one and I love it already. Excited to see a new picture every day!

20131204-211243.jpg

Last but not least, my tip for the following cold days: Cuddle up in some blankets and with the loved ones next to you. My role models: my kitties… MEOW!

20131204-211258.jpg

XX
VIVI

Throwback Wednesday: Verano en Valencia

Yeah, I know: It is called throwback Thursday. But today is Wednesday and I want to publish this throwback post. Throwback Wednesday. It is going to be my thing.

IMG_5966

This year, we decided to do our first camping trip ever. My boy and me, we are both laid-back kind of travellers, so it sounded like a great plan. And it was! We started our trip in Barcelona (another throwback thursday post will follow!) and moved along the coast to Valencia. It was my first time there (Well, the first time I will remember… 6 years old does not count, right?) and I loved the city. Very green with the Albufeira right on the boarder of the city… too much talking, I will show you some pictures!

First of all: sights and architecture. Valencia is well-known for the “Ciudad de las Artes y de las Ciencias” – a city within the city, where you can explore museums and pretty nice architecture. Right above the street is also one of Valencia’s biggest shopping centres – Spanish summer sale for the win! Another must-see is the “Lonja de la Seda“, the silk exchange market, which is a UNESCO World Heritage Site. It is really beautiful and impressive – especially the huuuuuge columns in one of the halls. Entry was just 2€ – so go and check it out. We also went to see the “Torres de Serranos”, which offer a beautiful view of the city.

Food/Drinks: Paella. Valencia is famous for it and everybody HAS TO TRY it while there. Maybe not at the most touristy spot next to the Cathedral, but Tripadvisor  and Lonely Planet always have some great restaurant tips. We tried it on our camping ground – handmade by the Spanish mom who runs the place – and it was delicious! Not the most posh version, but who cares? Additionally, as summer time can get hot in Valencia, the Horchata de Chufa is a go-to drink to cool yourself down. Made out of tigernuts, water and sugar, sometimes also mixed with other ingredients like lemonade – my favorite. Connected to the topic food is the “Mercado Central” – fresh fruits, fish, meat, snails… whatever you want, you will find it there. Additionally, the architecture is impressive again!

IMG_6041

Please promise me to explore this beautiful city sometime soon and send me some pictures while you are there. I need vacation. Soon. Thank god we already booked our next trip. (Calling for Atlanta, Buenos Aires and New York – yeah!!!!!)

And of course I had to finish this post with a cat picture. You know: Crazy Cat Lady forever.

xx
VIVI

Burger Love

Guys, for all of those who know me well – I love food. As I have lived in California for some time, I also know my burgers. I mean: In-N-Out, Animal style. No questions asked. Simply Perfect. The day gets better once you see it on your plate. (I am not overly excited, I just love burgers.)

20131105-220856.jpg

As there was no real “American” burger restaurant here in Brunswick, I was excited to see “Brunswick Burgers” on one of our Sunday strolls. It was not open during that stroll, so we decided to go on a burger date with some of our friends. It is not only a burger place, but also a sports bar – perfect for soccer and football evenings (if you know me ² – I’m not really into soccer, I prefer basketball… but, unfortunately, it is not that common in German television).

We went there on the second day after their opening day. We expected it to be a bit chaotic, as it was only open two days and pretty small, yet packed with people. We ordered our burgers as a menu (with fries, soft drink and cole slaw) and then we waited… quite a bit. I do not really want to get into that topic, as they were really sweet about the waiting time (they were missing one cook, it was their second day, etc…). We got free cookies and Red Bull, all good.

About the food: American style burgers. And hand-cut fries. Yummy and hand-made with love. I can definitely recommend the “Lions” burger. And the cole slaw. Also handmade and sooooo good. Walnuts and cranberries – I definitely need that recipe!!!! The guys had some Bacon&Cheese burgers and they were also very satisfied. At least they looked satisfied to me 😉

Result: If you are waiting 2-3 more weeks, it will be awesome. You can also reserve a table online and get a burger to go. Please like them on Facebook: https://www.facebook.com/BrunswickBurgers. The price-value ratio is also perfect. We paid 10€ each for the whole menu.

If you are looking for American style burgers in the Brunswick region, check it out!

xx,
VIVI