21 Wochen Junge 

Also, zuerst einmal ein großes “SORRY” dass wir diesmal nicht pünktlich waren mit unserem Update. Ihr werdet sehen, dafür gibt  es gute Gründe, wir waren unterwegs bzw. auf Reisen und da wollte ich doch die Zeit etwas mehr genießen 🙂 Ich hoffe, ihr freut euch trotzdem auf die News!

IMG_2046

Oskar mag:

* Seine Stimme … Der Kleine hat in den letzten Tagen seine Stimme entdeckt und quiekt und krächzt hier durch die Gegend. Für uns ist das momentan noch so neu, dass wir uns über jedes Quietschen freuen. Manchmal klingt es allerdings auch so, als wird er abgestochen, mal sehen wann die Nachbarn etwas sagen 😉

* Sonnenschein/Sommertage – ich bilde mir ein, dass Oskar bei Sonnenschein bessere Laune hat. Da ist er ein richtiger Strahlemann. Kann aber auch daran liegen, dass man da ja einfach noch mehr draußen ist als sonst, die gute frische Luft halt!

* Bäume – die muss ich hier einfach noch mal erwähnen. Egal wie schlecht es ihm gehen mag, ein Baum kann das Gemüt immer erhellen! Diesen erstaunten/freudigen Blick wenn er irgendwo einen Baum entdeckt, möchte ich bitte nie nie nie vergessen! Deswegen suchen wir manchmal auch die Spazier-Route nach Baumbestand aus 😉

* Stillen – wird auch noch mal bei “mag nicht” erwähnt. Aber momentan sind wir zum Glück wieder auf der positiven Seite.

* Tanzen – wenn ich mit Oskar durch die Wohnung tanze, ist das das größte für ihn! Das Grinsen geht nicht aus seinem Gesicht und für mich ist es ein gutes Workout 😉

Oskar mag nicht:

* Planschbecken – wir hatten unser erstes Planschbecken Date dank großer Hitze, nur irgendwie findet Oskar Planschbecken und seine Babybadewanne immer noch doof. Ertragen kann er Wasser nur beim Babyschwimmen, auch Duschen geht nicht wirklich. Ich hoffe ja dass sich das noch ändert, ich selber war als Kind so eine Wasserratte!

* Schlafen – da kommen die Sommertage vielleicht negativ ins Spiel. Momentan will der kleine Abends einfach nicht einschlafen. Vor 22uhr ist hier selten Ruhe. Es kann natürlich daran liegen, dass wir in den letzten Woche wenig Routine durchführen konnten, da wir ständig unterwegs waren. Aber Einschlafen ohne mich ist momentan nicht.

* Flaschen – hier sind wir schon beim nächsten Thema, was ohne mich nicht geht. Als ich letzten Samstag eigentlich mal 6h “Oskar-frei” hatte, musste ich nach 2h zurück nach Hause, da der Kleine nicht mehr aus der Flasche trinken wollte. Papa war fix und fertig und ich auch. Eigentlich auch wieder logisch, er hat seit seiner 9./10. Lebenswoche keine Flasche mehr im Mund gehabt. Das ist mehr als die Hälfte seines Lebens insgesamt. Da kann man schonmal vergessen, wie das funktioniert. Na gut, bleibt eine Lehre für uns, wir trainieren jetzt wieder etwas mit der Flasche, damit ich mich im Notfall darauf verlassen kann, dass er daraus trinkt.

* Stillen – ich hatte es schon erwähnt, Stillen war in letzter Zeit auch mal nicht so gern gesehen. Das lag wohl hauptsächlich am Schub oder dass er sich mittlerweile so leicht ablenken lässt. Eine Zeit lang war Stillen nur im Liegen daheim möglich, unterwegs oder im Sitzen gab es großes Geschrei. Also, liebe Mamas, lasst euch davon nicht abschrecken, die Zeit geht vorbei!

Veränderungen:

* Das große Greifen könnte man es nennen. Er greift in allen Lagen bewusst nach Spielzeug, auf dem Rücken und sogar in der Bauchlage. Wenn man das Spielzeug “blöd” legt, dreht er sich auch in die jeweilige Richtung, dabei allerdings vom Rücken auf den Bauch nur zu Hälfte. Ganz rumdrehen will er sich noch nicht 😉

* Die Stimme erwähnte ich bereits. Wir freuen uns über jedes Geräusch.

* Lautes Lachen. Man kann ihn richtig zum herzhaften lachen animieren. Ach wie ich das liebe. Hier wird alles ausprobiert um ihn so richtig zum Lachen zu bringen!

Was haben wir gemacht:

* Zuallererst: JUHU! Wir haben einen Platz bei der Tagesmutter sicher. Ab Februar. Oh Gott, ich kann es mir jetzt noch gar nicht vorstellen, ihn überhaupt abzugeben. 😦 aber hey, ich bin glücklich dass wir diesen Platz überhaupt jetzt schon haben!

* Wir waren mal wieder in der Heimat und haben die Großeltern beglückt. Meine Mama hatte Geburtstag und wir haben schön gefeiert. Außerdem hatten wir das oben genannte Planschbecken Date mit zwei tollen Mamis und Babies. Die anderen beiden kleinen haben zum Glück das Wasser mehr genossen 😉

* Bevor es in den Urlaub ging, haben wir uns um Oskar’s ersten Kinderreisepass bemüht. Oh man, erstmal zum Fotograf um “biometrische” Fotos vom Baby machen zu lassen. Haha, dieses Foto würde ich euch gerne zeigen, mache ich aber mal lieber nicht (und das von mir 😉 ). So süß, das kleine Mondgesicht.

* Urlaub! Da der Liebste zwei Wochen frei hatte, waren wir unterwegs. 4 Tage in Amsterdam, 3 in München und 2 in Nürnberg. So toll war das! Über Amsterdam berichte ich noch mal in einem separaten Blogpost. In München haben wir meine Tante und meinen Onkel besucht, es ist so traumhaft. Ganz entspannte Tage haben wir dort genossen. Danach waren wir in München noch Freunde und ihren Kleinen besuchen. Wirklich schöne Wochen!

* Gestern haben wir dann noch einen kleinen Sonntagsausflug zu unseren Freunden in Lüneburg gemacht. Da sie bald nach Hamburg ziehen, wollten wir sie noch das letzte Mal in Lüneburg besuchen. Es ist wirklich eine zauberhafte Stadt, aber ich kann den Umzug nach Hamburg genausogut nachvollziehen! Auf jeden Fall würde Oskar auch hier wieder hervorragend bespasst!

Was mir vorher niemand erzählt hat:

* Dass die stärksten “Feinde” der eigenen Erziehung andere Mütter sind. Ich wusste ja schon, dass man sich in der heutigen Zeit öfter bei bestimmten Themen rechtfertigen muss (Stillen, Schlafen, Impfen, Tragen, usw…) . Nach ein paar Monaten Mutter-Dasein ist mir aber aufgefallen, dass häufig andere Mütter Entscheidungen verurteilen bzw. mit einem “Ach so macht ihr das… aha!” kommentieren, vermutlich weil sie es selbst bei ihrem Kind anders gemacht haben und für richtig empfinden. Ich finde das so schade! Gerade als Mama muss man doch wissen, wie schwierig der Weg ist, sich als diese überhaupt erst zu finden. Wir sollten uns unterstützen, nicht ständig anklagen und rechtfertigen. Und das will ich auch so vorleben! An alle Mamas da draußen: Ihr macht das hervorragend! Wie viel Kraft ihr habt! Ihr wisst, was euer Kind braucht, also lasst euch nicht verunsichern! Ihr seid toll! Lasst das unbedingt zu eurem Mantra werden… Und sagt einer anderen Mama wenn ihr euch (egal ob zu Recht oder Unrecht) verurteilt fühlt.

New in:

* Unsere Amsterdam Ausbeute auf dem ersten Foto… sieht viel aus, aber wir haben günstig bzw. Second-Hand gekauft. Auf der linken Seite unsere Hema-Ausbeute.. Besonders der Body hat es mir angetan!!! In der Mitte noch “Sophie la giraffe”, darauf kaut Oskar schon mit voller Hingabe rum, also absolute Kaufempfehlung. Rechts dann noch drei Second-Hand Oberteile, unter anderem eins von Smafolk 🙂
* Der erste Teil der Bestellung aus der neuen Kollektion von Next, ich liebe die Sachen einfach. Bei Next könnte ich mich (wenn denn mal alles verfügbar wäre) tot shoppen.
* Ich habe weitergenäht! Mamahoch2 Beanie Mütze, die erste RAS Pumphose von Nähfrosch und ein Wendehalstuch mit eigenem Schnittmuster 😉 Ich liebe es!!!
* Tolles Spielzeug aus dem Werkstatt-Laden der Lebenshilfe Braunschweig. Kann ich für Kinderspielzeug soooo empfehlen! Und der Fädelwurm musste alleine wegen dem Namen schon mit 😉

Advertisements

2 thoughts on “21 Wochen Junge 

  1. Pingback: Der erste Urlaub mit Mini Dude – Amsterdam  | La VIVIdora

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s